Seminarinhalte

Dieses Pferdeseminar richtet sich an (angehende) Tierheilpraktiker. Es greift zahlreiche praxisrelevante Themen auf. Dazu gehört auch das wichtige Thema „Pferdefütterung“, das wir im Kurs immer wieder streifen.

In den Exkursen des Seminars gehen wir außerdem auf häufige Erkrankungen der Equiden ein. In dem Zusammenhang besprechen unter anderem in diesem Pferdeseminar, welche naturheilkundlichen Behandlungen und sonstige Maßnahmen bei einer bestimmten Erkrankung sinnvoll sind. Dazu gehören auch Hausmittel, die fast jeder im (Kühl-)Schrank hat: Quark, Leinsamen, Honig, Kartoffeln, Salz, Sauerkraut & Co.

Darüber hinaus arbeiten wir in diesem Pferdeseminar immer wieder praktisch am Tier. An „unseren“ Pferden üben wir zum Beispiel Untersuchungsgänge und Verbände.

Durch dieses Seminar bekommen sie als Tierheilpraktiker die nötige Sicherheit im täglichen Umgang mit ihren Pferdepatienten. Während des 2-tägigen Kurses erhalten sie zahlreiche praktische Tipps und profitieren von der mehr als 16-jährigen Erfahrung ihrer Dozentin.

Themen

  • Kennzeichen bzw. Signalement (Übungssequenz 1)
  • Vorbericht bzw. Fallaufnahme (Übungssequenz 2; Fallbeispiel)
  • Instrumente, Diagnostika, Material (vorab im Selbststudium; umfangreiche PowerPoint-Präsentation (PDF))
  • Umgang mit dem (schwierigen) Pferd (unter anderem Stressabbau und starke Nerven, verletzliche Bereiche und Sehvermögen des Pferdes)
  • Zwangsmaßnahmen (adultes Pferd, (Saug-)Fohlen)
  • Hygienische Händedesinfektion (Übungssequenz 3)
  • Methoden der Allgemeinuntersuchung (Adspektion, Palpation, Auskultation, Perkussion) (Übungssequenz 4)
  • Komplette Allgemeinuntersuchung (Übungssequenz 5)
  • Rezepte für den Patientenbesitzer (nicht Lebensmittel lieferndes Tier (nLLT), Lebensmittel lieferndes Tier (LLT)) (Übungssequenz 6)
  • Spezielle Untersuchungsgänge: Orthopädische und neurologische Untersuchung (Übungssequenz 7; ohne Vorführung auf der Geraden bzw. auf dem Zirkel, ohne Beugeproben)
  • Labordiagnostik und Befundinterpretation (Urin, Kot, Abstriche, Hautgeschabsel und Haarproben) (Übungssequenz 8; Beispielbefunde)
  • Injektionstechniken (subkutan (s.c.), intramuskulös (i.m.), intravenös (i.v.)) und Blutentnahme (i.v.) (Übungssequenz 9; venöse Blutentnahme nicht am Tier, sondern am Injektions-Übungsmodell)
  • Dokumentation Arzneimittelanwendung beim Lebensmittel liefernden Tier (LLT)
  • Notfallmaßnahmen (bis der Tierarzt kommt): Wundverletzungen/stark blutende Wunden, Nageltritt, Knochenbruch, Kolik, Kollaps, Reanimation (adultes Pferd, (Saug-)Fohlen)
  • Verbände (Stütz-/Deck-, Anguss-, Hufverband) (Übungssequenz 10)
  • Exkurse: Equines Metabolisches Syndrom (EMS), Equines Cushing Syndrom (ECS), Chronisch-obstruktive Bronchitis (COB), Mauke, Strahlfäule, Hufrehe, Kryptopyrrolurie (KPU), Pre-/Probiotika für die Darmflora, (resistente) Endoparasiten, multiresistente Bakterien

Methoden

  • Input ihrer Dozentin, zahlreiche praktische Übungen unter anderem am Pferd (jeweils ein Pferd für zwei bis drei Teilnehmer).
  • Konstruktives Feedback durch ihre Dozentin und die Gruppe.

Material für sie

  • Vorab-PowerPoint-Präsentation „Instrumente, Diagnostika, Material“ (PDF)
  • PowerPoint-Präsentation des Seminars (PDF)
  • Ausführliches Skript (PDF)
  • Drei Checklisten:
    • Allgemeinuntersuchung Pferd (PDF)
    • Orthopädischer Untersuchungsgang Pferd (PDF)
    • Neurologischer Untersuchungsgang Pferd (PDF)
  • Ausgedruckte Teilnahmebestätigung mit dem Seminartitel, dem Vor- und Nachnamen des Teilnehmers und den Kursthemen

So gehts weiter

Übrigens: Das passiert, wenn sie auf „Jetzt bzw. Hier anmelden“ klicken …

  • Zunächst gelangen sie zum Online-Formular, mit dem sie sich für das Vor-Ort-Seminar anmelden können.
  • Erst, wenn sie alle Eingabefelder ausgefüllt und auf „Kostenpflichtig anmelden“ geklickt haben, ist ihre Anmeldung verbindlich. Das Feld „Ich bringe einen oder mehrere Hunde mit.“ ist optional.
  • Im nächsten Schritt erhalten sie automatisch eine E-Mail, die ihre Seminaranmeldung bestätigt. Darin finden sie auch Adressen von Unterkünften in der Nähe des Seminarorts.
  • Darüber hinaus erhalten sie etwa sechs Wochen vor Seminarbeginn per E-Mail weitere Informationen zur Veranstaltung sowie die vorab zu zahlende Rechnung (PDF).

*MIC: Der große Check – Deutschland-Monitor, in: ReiterRevue International (8/2013), S. 90-97
**Dietz, Olof; Huskamp, Bernhard: Handbuch Pferdepraxis: 3. Auflage, Stuttgart: Enke, 2006, S. 967