5 Tipps, die für den Kauf eines Otoskops wichtig sind

In der Tierheilpraxis ist ein Otoskop für die Untersuchung des Gehörgangs von Hund und Katze unentbehrlich. Damit die Suche danach kein Dauerthema wird, helfen diese 5 Tipps: Tipp 1: Größe eines Otoskops Otoskope gibt es in unterschiedlichen Größen. Ein großes Otoskop mit Lade-, Steckdosen- oder Batteriegriff liegt bei der Arbeit am Tier meist recht schwer […]

Jetzt weiterlesen

Homöopathische Tierarzneimittel bevorraten?

„Welche homöopathischen Tierarzneimittel sollte ich mir zum Praxisstart anschaffen? Welche Potenzen brauche ich?“ Diese Fragen stellen mir angehende Tierheilpraktiker immer wieder. Bevor ich erzähle, wie ich das in meiner Praxis handhabe, sollten sie Folgendes wissen: Betriebswirtschaftlich betrachtet, stellt der Kauf – in diesem Fall von einem homöopathischen Tierarzneimittel – zunächst einmal eine Bindung von Kapital […]

Jetzt weiterlesen

„Reinheitsgebot“ fürs Stethoskop

Nachdem ich bereits über die fachgerechte Nutzung des Stethoskops bei der Auskultation geschrieben habe, geht es mir heute um die Hygiene. Was nämlich leider immer wieder vergessen wird: Ein Stethoskop muss vor bzw. nach einem Patiententermin komplett (!) und gründlichst desinfiziert werden. Das bedeutet: Desinfektion des Bruststücks, des Schlauchs, der Bügel sowie der Ohroliven, da […]

Jetzt weiterlesen

Stolperfalle Ohruntersuchung

Die Ohruntersuchung (etwa von Ohrmuschel, äußerem Gehörgang und Trommelfell) gehört bei Hund oder Katze zu jeder Allgemeinuntersuchung dazu. Denn Ohrmilben, aber auch krankmachende Bakterien und Pilze können teils zu schweren Ohrenentzündungen führen, wenn sie nicht frühzeitig entdeckt werden. Veränderungen im Ohr komme ich als Tierheilpraktiker mithilfe eines sogenannten Otoskops bzw. Ohrenspiegels auf die Spur – […]

Jetzt weiterlesen

Gute Gerüche in der Tierheilpraxis freut feine Nasen

Neben anderem, entscheidet die Atmosphäre darüber, ob sich Patientenbesitzer und Tier in einer Tierheilpraxis wohlfühlen. Dazu tragen neben der Farbgebung und der Praxiseinrichtung auch Gerüche bzw. Düfte bei. Sie können von Gegenständen, Menschen, aber auch Patiententieren ausgehen. Tierheilpraktiker ohne Duftwolke Ein Tierheilpraktiker sollte sich grundsätzlich nicht mit einer selbstgewählten Duftwolke umgeben, wenn ein oder mehrere […]

Jetzt weiterlesen